„Trad Awards Winner Tour 2022” – Junge Künstler:innen mit frischem Scottish Folk!

 

Marschmusik der Clans mit Pipes & Drums? Diese Klischees sind längst überholt. Schottische Folkmusic ist abwechslungsreich und vielschichtig. Ob flotte Tanzmusik, raue Seemannslieder oder gefühlvolle Balladen – in der schottischen Tradition wird schon von jeher die Abwechslung großgeschrieben. In gälischer Mundart gesungen und auf Harfen, Flöten, Geigen, Gitarren, Celli und Akkordeons gespielt, führt auch die junge Generation von Schotten und Schottinnen die Traditionen der Vorfahren lebendig weiter. In den Trad-Discos erklingt der Folk schon mal im Partysound, da werden Nächte energiegeladen durchgetanzt. Denn die schottische Musikszene ist höchst aktiv, was an der Vielzahl der Festivals, der regionalen Folkclubs und gälischen Bildungseinrichtungen abzulesen ist. Traditionell gibt es auch jede Menge Wettbewerbe, in denen sich die musikalischen Nachwuchstalente jährlich messen können. Der vielleicht bekannteste ist der „Young Traditional Musician of the Year Award“ vonn BBC Radio Scotland.

 

 

Der ostfriesischen Konzertagentur Connect Concerts aus Aurich ist es gelungen, im Rahmen der Trad Awards Winner Tour seit 2018 einige der preisgekrönten Virtuos:innen auch nach Deutschland zu holen. Zum fünften Mal in Folge sind die jungen Künstler:innen im Frühjahr unterwegs, 2022 sind sie erstmals auch in der Alten Saline zu Gast. Sie treten sowohl als Solisten als auch gemeinsam auf.

 

Ali Levack (Dudelsack & Whistles) stammt aus Dingwall, einer Kleinstadt in den Highlands, am Cromarty Firth im Nordosten Schottlands. Schon in jungen Jahren fiel er durch sein meisterhaftes Dudelsackspiel auf. Mit seiner unorthodoxen Technik, die Whistles zu spielen, hat ebenfalls Aufsehen erregt. Viel Lob erntet er, weil er höchst kreativ auch Elemente aus anderen Genres in seine Songs einfließen lässt.

Beth Malcolm (Gesang & Piano) ist die Neuentdeckung der schottischen Musikszene. Die Singer/Songwriterin drückt dem Folk ihren ganz persönlichen Stempel auf. Auch sie lässt sich von anderen Genres inspirieren, bleibt aber ihren Wurzeln treu. Zusammen mit ihrem Vater Jim Malcolm ist sie bereits in Deutschland aufgetreten. Auf großen Festivals wie dem Orkney Folk Festival in Stromness auf der Insel Mainland oder dem Country2Country Festival in London.

Andrew Waite (Akkordeon) ist tief in der keltischen Musik verwurzelt, lässt sich jedoch gerne vom Jazz, Manouche Jazz oder Bluegrass beeinflussen. Schon im jugendlichen Alter von 13 Jahren trat er in der Royal Albert Hall auf, mit 15 sicherte er sich einen Plattenvertrag. Er stand bereits mit Sting und weiteren musikalischen Größen auf der Bühne und ist nicht nur auf zwei eigenen Studioalben, sondern auch als Gast auf über 15

CDs zu hören.

Luc McNally (Gitarre) ist als Begleitmusiker mit von der Partie. Vielseitig und sehr versiert spielt der talentierte Künstler, der am Royal Conservatoire of Scotland in Glasgow studiert hat, in zahlreichen britischen Formationen. Beim Folkwettbewerb des BBC Radio Scotland war er zweimaliger Finalist, beim „Battle of the Folk Bands“ in Edinburgh ging er 2017 als Sieger hervor.

 

Vorverkauf:    20 EUR (Sitzplatz)

Abendkasse:  23 EUR (Sitzplatz)

 

Beginn:  20.00 Uhr

Einlass: 19.00 Uhr

 

Ihr direkter Link zum Ticket wird zeitnah eingerichtet.

Weitere Informationen unter: www.concert-connections.com