„Blues’n‘Roll” – Alter Blues im neuen Gewand!

Wie lange ist eine Band eigentlich ein Geheimtipp? Bei den Bluesanovas aus Münster muss man sich zwangsläufig diese Frage stellen, denn die fünf jungen Herren sind längst auf dem Weg, sich auf den internationalen Konzertbühnen Gehör zu verschaffen. 2015 gegründet, zelebriert das Quintett alten Blues mit Inbrunst und hat ihm ein neues, ausgesprochen lebendiges Gewand übergezogen.

 

Mit viel Gespür für ein zeitgemäßes Entertainment und einer großen Portion Respekt für die großen Vorbilder wie B.B. King oder Bo Diddley begeistern die Musiker die Fans in Deutschland. Doch seit dem Gewinn der German Blues Challenge 2019 und des German Blues Award 2020 (Kategorie: „Bester Tonträger“) haben sich die fünf Jungs in der Musikszene etabliert. Der Einzug ins Halbfinale bei der Internationalen Blues Challenge in Memphis/Tennessee ist deshalb nur ein vorläufiger Höhepunkt ihrer Karriere. Nach zwei Studioalben („Bluesanova“ 2018 und „Emergency Call For The Blues“ 2019) brachte die Formation eine EP mit dem Titel „Blues’n’Roll“ heraus, die im legendären „Sun Studio“ in Memphis produziert wurde. Dort haben schon Elvis, Johnny Cash und Howlin Wolf ihre Alben aufgenommen.

Mit einer groovigen Mischung aus klassischem Chicago-Blues, Texas-Blues und dem vom Swing geprägten Jump- und Westcoast-Blues zelebriert das Quintett einen Sound der Extraklasse. Einladungen zu großen Events, wie dem Santa Maria Blues Festival auf den Azoren, dem größten Bluesfestival Portugals, zeigen, wie steil es für die fünf jungen Münsteraner auf Karriereleiter nach oben geht.

 

Frontmann Melvin Schulz sorgt mit einem beachtlichen Stimmvolumen und dem perfekten Hüftschwung für Begeisterung. Wenn der Musikpädagoge mit Masterabschluss (Hauptfach Jazz-Piano, Zweitfach Saxophon) nicht gerade auf der Bühne steht, studiert er Pop-Vocals in Münster. Zudem arbeitet er als Chorleiter und Korrepetitor.

Filipe Ribeiro Henrique alias Filipe de la Torre an den Gitarren ist ein Virtuose, der auch komponiert. Er ist Student für E-Gitarre an der Musikhochschule Münster. Zuweilen flitzen seine Finger in atemberaubender Geschwindigkeit über die Saiten.

Nico Dreier ist im Magazin3 ein gern gesehener Gast. Seine musikalische Visitenkarte hat der junge Pianist und Organist bereits mit der Jimmy Reiter Band und mit Kai Strauss‘ Electric Blues All Stars abgegeben. Er überzeugt am Honky Tonk Piano und an der Hammond-B3-Orgel gleichermaßen und bereitet einen herrlichen Klangteppich für die Band. Dazu versteht er es, mit manch brillantem Solo zu begeistern.

Sein Zwillingsbruder Philipp Dreier an den Drums und Percussions und Bassist Tim Kirschke, der auch am Kontrabass brilliert, sind zuständig für perfekte Grooves und mitreißende Beats.

 

Vorverkauf:   20 EUR (Sitzplatz)

Abendkasse: 23 EUR (Sitzplatz)

 

Beginn:  20.00 Uhr

Einlass: 19.00 Uhr

Ihr direkter Link zum Ticket wird zeitnah eingerichtet.

 

Weitere Informationen unter: www.thebluesanovas.de