Ersatztermin für den 24.04.2021. Karten behalten ihre Gültigkeit.

„Best of Springer“ – Feinsinniger Humor für das Oberstübchen!

Wer gerne einen Abend lang belanglose Witzchen über Männer und Frauen hören will und einen flachen Schenkelklopfer nach dem anderen erwartet, der ist definitiv hier falsch. Schon seit vielen Jahren ist Christian Springer als scharfzüngiger Kabarettist unterwegs. 15 Jahre grantelte er als Fonsi, dem uniformtragenden Kassenwart vom Schloss Neuschwanstein, er schrieb Reden für den Starkbieranstich auf dem Nockherberg und ist bei den TV-Zuschauern seit 2012 zusammen mit Michael Altinger als Moderator vom „schlachthof“ zu Gast.

 

Gibt man seinen Namen in eine Internetsuchmaschine ein, wird er aber nicht zuerst als Kabarettist bezeichnet, sondern als Autor. Denn neben zehn eigenen Büchern hat er viele Texte für andere verfasst und wurde 2006 in den Literaturkreis der Münchner Turmschreiber berufen – eine Auszeichnung, die er mit wenigen renommierten, im süddeutschen Raum lebenden Schriftstellern, Dramatikern, Journalisten und Professoren, teilt.

Seit seiner Schulzeit ist er Dauergast auf den Kabarettbühnen des Landes. Wenig ist ihm heilig, gerne schaut er hinter die Kulissen des Kulturbetriebs. Machen und einmischen ist sein Credo. Er bohrt gerne da, wo es wehtut und ist am Ende doch ein Mutmacher. Denn seine hintersinnige Mischung aus Bosheit und Feinheit ist ein Vergnügen für Kabarettfans, die Satire für das Oberstübchen lieben. Bei Christian Springer geht es nämlich nie unter die Gürtellinie, auch wenn er – wie er selbst sagt – Angst vor Idioten hat. Denn solche vermehren sich inzwischen bekanntlich schneller als ein Virus. Sein Gegenmittel ist der Humor – und das wirkt bei all denjenigen, die sich auf Springers scharfzüngige Lebens- und Politikbetrachtungen einlassen.

Vielfach wurde der gebürtige Münchner mit Auszeichnungen geehrt, so beispielsweise 2013 mit dem Bayerischen Kabarettpreis. Und doch ist der Künstlerberuf nur ein Teil seines Lebens: Seit langer Zeit engagiert sich Christian Springer im Nahen Osten. Unter anderem gründete er den Verein „Orienthelfer e.V.“, um die zivilen Opfer des syrischen Bürgerkriegs zu unterstützen. Unermüdlich organisierte er Hilfslieferungen, um auf die humanitäre Katastrophe aufmerksam zu machen, auch wenn der Krisenherd zuweilen aus den Hauptschlagzeilen der Nachrichten verschwindet. Am 4. August 2020 wurde er selbst von der katastrophalen Explosion am Hafen der syrischen Hauptstadt getroffen. Seine Wohnung in Beirut sowie das Büro und andere Räumlichkeiten von Orienthelfer e.V. wurden komplett zerstört. Hoffen wir, dass er sein Engagement bald wieder im bisherigen Umfang aufnehmen kann.

Vorverkauf:   25 EUR (Sitzplatz)

Abendkasse: 27 EUR (Sitzplatz)

 

Beginn: 20.00 Uhr

Einlass: 19.00 Uhr

 

Ihr direkter Link zum Ticket: https://www.ticket-scharf.de/AlleArtikel.html?View=AlleArtikel&SYS_PRP03_00_ID=224464

 

Fotos: Sina-Maria Schweikle

Weitere Infos zum Künstler finden Sie unter:

www.christianspringer.de